Urlaub auf den Azoren, Portugal

Azoren - Urlaub in der Inselgruppe der Azoren

Weit draußen im Atlantik – immerhin rund 1.500 km vom europäischen Festland entfernt – liegt die Inselgruppe der Azoren. Sie gehören zu Portugal und sind deshalb, trotz der großen Entfernung, Mitglied der EU.

Sie sind ein kleines Paradies und das nicht nur wegen der traumhaften Landschaften, sondern auch wegen der Lebensphilosophie der hier lebenden Menschen. Sie sind überaus freundlich und Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen. Ein Reisender berichtet, man hat gar keine Chance sich zu Fuß auf den Weg zu irgendeiner Sehenswürdigkeit zu machen – immer ist gleich irgendjemand da, der den doch Fremden mit dem Auto (oder Traktor oder Laster....) mit nimmt.

Die Azoren sind kein überlaufendes Touristengebiet und jeder, der hier seinen Urlaub macht, kann wirklich Ruhe und Erholung finden.

Für alle Atlantiküberquerer auf dem Weg nach Amerika sind die Azoren der letzte Rastplatz.

Zu den Azoren gehören neben vielen kleinen und kleinsten Inseln die 9 Hauptinseln Santa Maria, Sao Miguel, Sao Jorge, Graciosa, Terceira, Flores, Corvo, Faial und Pico.
Alle Inseln sind einfach märchenhaft schön, alle sind recht bergig und alle haben dichte Wälder. Es gibt lange Strände und besuchenswerte Fischerstädtchen.

Das Schöne ist, die Inseln sind wirklich ursprünglich. Sie haben sich in den letzten 500 Jahren nicht großartig verändert und sind vor allem nicht durch den Menschen verändert worden. Hier gibt es sauberes, klares Wasser, den azurblauen Himmel, vulkanische Kraterseen, Klippen und sanfte Täler, Geysire und Mineralquellen und eine schier unübersehbare Ansammlung wunderschön blühender Blumen.

Werfen wir einfach einmal einen kurzen Blick auf die einzelnen Inseln.


Santa Maria

Auf dieser zuerst entdeckten Insel gibt es Weingüter und in den weiten grünen Feldern ganz tolle Windmühlen. São Lourenco und Praia bieten wunderschöne Sandstrände. Man sagt, hier auf Santa Maria gibt es die schönsten Strände auf den Azoren. Übrigens ein ideales Gebiet zum Wasserskifahren. Die größte Stadt der Insel ist Vila do Porto. Hier sollten Sie sich vor allem die Kirche aus dem 15. Jahrhundert und das ehemalige Kloster aus dem 16. Jahrhundert ansehen. In dem Kloster ist heute das Rathaus.


São Miguel

Dies ist die größte und es wird auch behauptet die schönste Azoreninsel.
Eine Besonderheit auf der Insel ist der rund 40 km² große Krater mit den 2 Seen – einer tiefblau und einer smaragdgrün.
Die Stadt Furnus bietet Bäche mit vulkanischem Ursprung und Schwefelquellen , in denen man heilsame Bäder nehmen kann. Alles Mögliche aus Ananas und feine Stickereien werden hier angeboten.
In der Hauptstadt Ponta Delgada sind der sehr lebendige Hafen, die Burg aus dem 16. Jahrhundert, die Kirchen Igreja de São José und Igreja Maartiz de São Sebastião und der aus dem 17. Jahrhundert stammende Conceicão-Palast vor allem einen Besuch wert.
In Ribeira Grande finden Sie einen tollen Strand und auch die Stadt selbst ist sehr schön.
In dem zauberhaften kleinen Fischerdorf Povoção steht die älteste Kirche der Insel.


Terceira

Man nennt sie auch die lila Insel . Diesen Beinamen verdankt sie den wahnsinnig schönen Sonnenuntergängen, die Sie hier jeden Abend bewundern können.
Die Insel ist voll von blühenden Hortensien und Azaleen und als ob es nicht schon Farben genug währen, stehen an den Straßenrändern kleine, bunte Wegkreuze.
In der besonders hübsch anzusehenden Stadt Angra do Heroismo stehen zauberhafte weiße Häuser an engen kopfsteingepflasterten Gassen, die Kathedrale und ein paar sehr schöne alten Kirchen. Im Stadtpark finden Sie Gelegenheit für erholsame Spaziergänge.
Auf dieser Insel befindet sich auch der Caldeira de Guilherme Moniz – der größte Vulkan der Azoren.

 

Graciosa

Eine Insel für Wellness und Gesundheit . Über eine Wendeltreppe in einer Grotte erreichen Sie in ca. 80 m Tiefe einen warmen Schwefelsee und ein Bad in den heißen Quellen im Badehaus in Carapacho bringt Wohlbefinden. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der schwarze unterirdische Caldeira See .
Die typischen Windmühlen auf den Feldern sind immer wieder eine Augenweide.
Die Hauptstadt der Insel – Santa Cruz – ist zwar winzig, aber dennoch sehr sehenswert.


São Jorge

Schwarze glatte Klippen , an den Abhängen üppige Vegetation und dichte Zedernwälder rund um die Hauptstadt Velas – das ist die Insel São Jorge .
Hoch oben auf dem Pico de Esperança genießen Sie einen wundervollen Überblick über diese grüne Insel.
Ganz bekannt ist die Insel für ihre wohlschmeckenden Molkereiprodukte und den Obst- und Weinanbau.


Failal

Auf dieser Insel wachsen fast ausschließlich Arbutusbäume und trotzdem heißt Failal nichts anderes als Buche.
Die Felder hier sind gerahmt von wunderschön blau blühendem Hortensienhecken.
In den vielen geschützt liegenden Buchten an der Küste wachsen Pinien und exotische Bäume aus fernen Ländern.
Kreuzfahrtschiffe und private Segler treffen sich in Horta, der Hafenstadt der Insel.
Eine besondere Veranstaltung auf Failal ist die Woche des Meeres. Es werden einige Sportveranstaltungen und Musikevents neben Kunstgewerbeartikeln und landestypischen Leckereien angeboten.
Und wenn Sie auf den Krater Caldeira klettern, genießen Sie einen allumfassenden Rundblick über die Insel.


Pico

Pico ist sowohl der Name der Insel als auch des Berges.
Der Berg Pico ist mit seinen 2.351 m der höchste Berg Portugals.
Auf dem Gipfel liegt Schnee und dieser Schnee schimmert immer wieder in anderen Farben – je nachdem wie er von der Sonne beschienen wird. Am Schönsten anzusehen ist er bei Sonnenuntergang.

Hier auf Pico wird der berühmte Wein Verdelho angebaut.
Besuchen Sie auch das Walfangmuseum in Lajes do Pico.

Flores

Wenn von der Insel São Miguel als schönste Insel gesprochen wird, so wird Flores die hübscheste Insel genannt – ob es da einen Unterschied gibt?
Auf jeden Fall besticht Flores durch die wohl nicht zu übertreffende Blumenpracht und die zahllosen Hortensienhecken. Selbst in den tiefsten Klüften – und die Landschaft hier ist sehr zerklüftet – wachsen noch Blumen.
Die vielen Wasserfälle schimmern in den Regenbogenfarben – es ist atemberaubend schön.
Flores ist ein Paradies für Wassersportler. Besonders besuchenswert sind die Grotten und hier vor allem die Exareus-Grotte.


Corvo

Das ist die kleinste der 9 Inseln. Hier gibt es nur ein Dorf und die wenigen hundert Bewohner sind irgendwie alle miteinander verwandt.
Hier werden keine Türen verschlossen und es gibt weder ein Gericht noch ein Gefängnis.
Die Menschen hier leben glücklich und friedvoll miteinander.

Haben wir Ihnen Lust gemacht auf die Azoren?
Dann überlegen Sie nicht lange – stöbern Sie in unseren Seiten und finden Sie Ihr Hotel, Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus. Genießen Sie einen Urlaub der besonderen Art – unter sehr freundlichen und herzlichen Menschen und weit ab vom üblichen Touristenrummel.