Wander-Reisebericht Madeira

Unsere Wanderung auf den Wegen der Levada hoch zum Pass

Reiseführer Reiseführer Madeira
Reiseführer Madeira
Rundreisen Rundreisen Madeira
Rundreisen Madeira
Pauschalreisen Pauschalreise Madeira
Pauschalreisen Madeira
Flüge nach Madeira Flug Madeira
Charterflüge nach Madeira
Mietwagen Madeira Mietwagen Madeira
Mietwagen Madeira

Ein wunderschöner Waldweg, den man ohne große Mühe bewandern kann, führt uns etwas oberhalb von Santo da Serra in ca. 3 Stunden zum Portale-Pass.

Natürlich ist festes Schuhwerk, Anorak und Wanderstab angesagt, schon allein wegen des unebenen Weges, kann man auf festes Schuhwerk nicht verzichten.

Wir starten also am Sítio de Quatro Estrades (Platz der vier Straßen), das ist eine uralte Straßenkreuzung.

Wir wandern vorbei an einer kleinen Wohnsiedlung Joã Frino, die an einer riesigen Schweinefarm liegt, dann geht es Richtung Poisa ab.

Oberhalb der riesigen Schweinefarm und zwar direkt am Waldrand, verläuft die Levada da Serra. Der frühere Verbindungsweg geht nämlich an diesem Bewässerungskanal in Richtung Funchal vorbei.

Hier wurden früher die Weinfässer auf großen Ochsenschlitten von Porto da Cruz aus transportiert.

Weiter geht es auf dem Levadaweg, der uns durch einen herrlichen Eukalyptuswald führt und wir, wie verzaubert den Duft der Blätter in uns hineinsaugen.

Nach etwa zwei Stunden, stoßen wir wieder auf die Levada. Dieser Weg ist von herrlichen Blumen gesäumt, die jede Seele zum Träumen bringt und er führt uns an einem Wasserhaus mit einem wunderschön angelegten Garten und teilweise an einer Moos bewachsenen, verwitterten Mauer vorbei, die einen kleinen Pfad umgeht.

Nach einiger Zeit trifft die Levada dann auf einen Fahrweg, der an einem gemütlichen Forthaus mit einem kleinen Picknickplatz vorbei führt, der im Frühjahr von Azaleen in einer bunten Farbenpracht umgeben ist.

An der nächsten Kreuzung gehen wir links weiter, uns bietet sich ein herrlicher Blick auf die Nordküste mit dem eindrucksvollen Penja de Aguia (Adlerfelsen). Wir laufen weiter, folgen dem Schild, das uns Richtung Portele führt, und uns dann nach einigen Minuten an der Levada entlang, zum Portele-Pass führt.

Am Portela-Pass, der oberhalb von Santo da Serra liegt, kann man die Nordküste der Insel in seiner ganzen Schönheit betrachten. Und der Aussichtspunkt bietet uns ein herrliches Panorama über Porto da Cruz, den Adlerfelsen (Penha de Aguia) sowie über die terrassenförmig angelegten Hänge von São Roque.