Reisebericht - Wandern, Blumen & Funchal -

Mein zauberhafter Madeiraurlaub mit verschiedenen Ausflügen

Reiseführer Reiseführer Madeira
Reiseführer Madeira
Rundreisen Rundreisen Madeira
Rundreisen Madeira
Pauschalreisen Pauschalreise Madeira
Pauschalreisen Madeira
Flüge nach Madeira Flug Madeira
Charterflüge nach Madeira
Mietwagen Madeira Mietwagen Madeira
Mietwagen Madeira

Bevor ich nach Madeira gekommen bin, habe ich die Insel vor allem mit einem verbunden: Blumen!


Doch Madeira hat noch viel mehr zu bieten! Schon der Anflug ist und war spektakulär und bezaubernd und bereits in der Luft konnte ich den ersten Eindruck gewinnen. Berge und Felsen, die aus der Mitte der Insel emporragen, die Küste, die steil ins Meer fällt, türkisfarbenes Wasser. Ich war überwältigt.

Gerade für mich als Wanderfan war Madeira die richtige Insel, bieten sich doch so mannigfaltige Möglichkeiten. Ganz besonders empfehlenswert ist die größte Wanderroute vom Pico do Arieiro zum Berg Pico Ruivo, der auch der höchste Berg Madeiras ist. Besonders beeindruckend fand ich die bizarren Gesteinseinheiten aus Lava.

Wie schon anfangs erwähnt, bietet Madeira aber auch wunderschöne Blumenplantagen und zauberhaftes Grün. Bei netten Verkäuferinnen in landesüblicher Tracht habe ich ein paar Blumensamen erworben und konnte mir einen Hauch Romantik mit nach Hause nehmen.

Ich hatte vorher schon nicht mit einem Badeurlaub gerechnet und war auch froh, nicht zu viel erwartet zu haben. Denn für Sandstrand, Sonne und Faulenzen ist die Zeit auf Madeira zu kostbar.
Außerdem gibt es zwar künstlich angelegte Strände, die sind aber meiner Meinung nach nicht empfehlenswert, da sie zu Überfüllungen neigen und dem romantischen Flair, das Madeira ausmacht, nicht gerecht werden können. Schöner fand ich die kleinen Felsbuchten, die zum Träumen einladen.

Ein weiterer wunderschöner Ort ist der Hafen von Funchal, der Hauptstadt Madeiras. Hier habe ich eine Besichtigungsboottour unternommen, die mir die Besonderheiten der Insel nochmals von einer ganz anderen Seite gezeigt haben und ich kann mich heute noch an den atemberaubenden Anblick erinnern. Auch gastronomisch gesehen bin ich nicht enttäuscht worden und habe unter anderem in der ehemaligen Yacht der Beatles gespeist.

 
Der Markt mit seinen vielen verschiedenen Angeboten ist etwas überlaufen, trotzdem habe ich die südländische Atmosphäre genossen.

Der Urlaub auf Madeira hat in mir vor allem eines ausgelöst, die Sehnsucht wieder zu kommen!