Madeira

Wandern auf Madeira

Wanderurlaub auf  der Blumeninsel Madeira

Pauschalreisen Pauschalreise Madeira
Pauschalreisen Madeira
Flüge nach Madeira Flug Madeira
Charterflüge nach Madeira
Mietwagen Madeira Mietwagen Madeira
Mietwagen Madeira

Ein Paradies für Wander- und Naturfreunde, das ist die Blumeninsel "Madeira". Wegen der tollen Natur eignet sich diese Insel auch ausgezeichnet für einen Wanderurlaub.

Auf der Insel gibt es mehrere kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten, für alle die eine längere Wanderung durch Madeira unternehmen.

Ein Wanderurlaub auf Madeira zeigt Ihnen die ganze Insel, von den Levadas über Bergdörfer bis hin zur Küste. Die Wanderungen eignen sich ideal um Land und Leute dieser Insel kennenzulernen.

Die meisten Wanderrouten führen enlang der typischen Levadas, teilweise auch durch dunkle Levadatunnel (Taschenlampe mitnehmen).

Unterkünfte & Hotels auf Madeira

Hier finden Sie Unterkünfte zum Wandern jeder Art auf Madeira: Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Buchen Sie jetzt ein Hotel, eine Pension, ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung als idealer Ausgangspunkt für Ihren Wanderurlaub.

• Hotels & Unterkünfte auf Madeira

Kurzwanderungen für Urlauber werden in zahlreichen Reisebüros auf der Insel angeboten. Viele Reiseunternehmen bieten Urlaubs- und Wanderreisen unter dem Motto: "Wandern auf Madeira" an.

Hinweis: In den Hochlagen empfiehlt sich festes Schuhwerk, außerdem sollte man angesichts der vielen Levadasteine trittsicher und schwindelfrei sein.

 

Empfohlene Kurz-Wanderungen auf Madeira:

1. Terrreiro da Luta - Monte - Camacha (14 km, ca. 6 Stunden)

2. Estreito de Camara de Lobos - Quinta Grande - Campanario - Ribeira Brava (17 km, 6 Stunden)

3. Paul da Serra - Ribeira da Janela (16 km, 6-7 Stunden)

4. Paul da Serra - Estanquinhos - Caramujo - Encumeada (9 km, 3 Stunden)

5. Machico - Boca do Risco - Porto da Cruz (13 km, 4 - 5 Stunden).

 

Ein beliebtes Wandergebiet ist die "Paul da Serra", eine Hochebene auf der Schafe und Ziegen das ganze Jahr weiden. Die ganze Hochebene ist 5,5 km lang und etwa 3 km breit.

Es ist eigentlich ungefährlich diese kahle, einsame Gegend zu durchwandern. Der Nebel jedoch stellt eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Unerfahrene Wanderer sollten sich daher einem erfahrenen Führer anschließen, um diese interessante Gegend unbesorgt kennenlernen zu können.

Ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen ist die Schutzhütte am Westrand des "Paul da Serra".

Empfehlenswert ist die Levada-Wanderung zu den zwei Risco-Wasserfällen. Vom Wasserreservoir des Elektrizitätswerkes gen Osten führt die "Levada do Paul" zur Straße, die sich in engen Kurven zum "Paul da Serra" emporwindet. Sehenswert ist dann vor allem der grandiose Blick zur Küste und die terrassierten Hänge der ganzen Strecke.